Sessionsrückblick 2011/2012. der 1. Gr. Tanzgarde

Die Session 2012 begann für die 20 Tänzerinnen und Tänzer der 1. Große Tanzgarde nach den Osterferien. Nachdem die Gruppen neu gemischt wurden, ging es direkt zu Beginn der Session sehr eifrig an die Einstudierung und Choreographie der beiden Tänze.

Da Marschtrainerin Justine Dick ihr erstes Kind erwartete, musste der neue Marsch besonders zügig choreographiert und einstudiert werden. Innerhalb weniger Wochen stand der neue Tanz, sodass Dörte Buchholz nach den Sommerferien das Training vollständig übernehmen konnte, um die Mädels weiter auf die bevorstehende Turniersaison vorzubereiten.
Auch der Showtanz wurde stark verändert.

Bereits in der vorhergegangenen Session 201210/11, hatte die Aktivengarde das Thema „Genie und Wahnsinn“ vertanzt und versucht, damit die Qualifikation zu den Norddeutschen Meisterschaften zu erreichen. Um dieses ehrgeizige Ziel zu verwirklichen, haben die Tänzerinnen und Tänzer mit viel Motivation und Konzentration innerhalb weniger Wochen den Tanz komplett neu einstudiert, um auf dem letzten Turnier der Session die heiß ersehnte Qualifikation zu erlangen.
Leider hatten sie in dieser Session kein Erfolg, sodass direkt zu Beginn des Jahres 2011 das alte Ziel als neues Ziel wieder fest stand.
Um beide Tänze schnell zu lernen, ging die Gruppe sehr motiviert an die Arbeit.
Bis zu den Sommerferien standen zwei neue Tänze, sodass eine kurze Erholungsphase mit weniger Trainingseinheiten die Gruppe ein bisschen zur Ruhe kommen ließ, bevor es mit neuer Kraft an die finalen Turniervorbereitungen ging. In drei Trainingseinheiten pro Woche wurden die Tänze verfeinert, bis es am 30.10.2011 auf das erste Turnier der Session zu den Kattfillern nach Attendorn ging. Da Justine gerade Mama geworden war, musste die Gruppe leider auf ihre Marschtrainerin verzichten. Stattdessen hatten sie ein neues Maskottchen im Gepäck. Nach einem aufregenden ersten Turnier, vor allem für die Neueinsteiger, fuhr die Gruppe am Ende des Tages mit 410 Punkten im Marsch und 418 Punkten im Showtanz wieder zurück in die Heimat. Noch zwei weitere Turniere folgten im Jahr 2011, die Westfalenmeisterschaften und das Qualifikationsturniere in Mülheim. Mit drei absolvierten Turnieren die den Tänzerinnen und Tänzern nach und nach mehr Sicherheit schenkten und vielen, vielen Trainingseinheiten ging es dann zunächst in die wohlverdiente Weihnachtspause.
Im neuen Jahr begann das Training wieder mit gewohnter Intensität, denn nun stand auch die Karnevalssession unmittelbar bevor. Das große Karnevalswochenende stand für den 21. und 22.01. im Kalender. Doch neben den vereinseigenen Veranstaltungen kam in diesem Jahr noch ein ganz besonderes Ereignis hinzu: Die Gruppe wurde mit ihrem Showtanz zu der Fernsehaufzeichnung ‚Westfalen haut auf die Pauke‘ in Münster eingeladen. Die Generalprobe dafür fand am 19.01. statt, die Aufzeichnung am folgenden Tag, Freitag den 20.01. Zu diesem Anlass war auch ein großer Teil des Vereins mitgereist, um ihre Tänzerinnen und Tänzer aus der ersten Reihe anzufeuern. Nach einem grandiosen Abend, viel Aufregung und noch mehr Spaß, fuhren die Aktiven samt Betreuern spät abends müde und kaputt wieder nach Coesfeld. Doch schon am nächsten Tag , den 21.01. fand der alljährliche Büttabend mit der Proklamation des neuen Prinzen und anschließendem Prinzenball statt, bei dem auch die Tänzerinnen und Tänzer der 1. Großen Tanzgarde nicht fehlen: chic herausgeputzt in ihrer Abendgarderobe stand der Truppe ein tolles Fest bevor. Nach dem dritten Tag in Folge war die Gruppe sichtlich erschöpft, doch noch stand am Sonntag der Seniorennachmittag an. Erneut traf sich die Gruppe um ihre beiden Tänze zu präsentieren – und lächelte auf der Bühne dabei alle Anzeichen von Ermüdung weg. Es waren vier tolle und anstrengende Tage, die die Gruppe letzten Endes genossen hat und die ihnen noch einmal Antrieb für den letzten großen Auftritt gegeben haben: dem Qualifikationsturnier in Neuenkirchen.
Die komplette Session über hatte die die Garde kontinuierlich in kleinen Schritten gesteigert. Dass sich das harte Training und der Kampfgeist gelohnt haben, sollte sich vor allem im Showtanz auszahlen. Die Tänzerinnen und Tänzer wurden auf ihrem letzten Turnier der Session mit einer 91 belohnt. Das ist die vereinsinterne Höchstpunktzahl die je als Einzelwertung auf einem BDK-Turnier ertanzt wurde. Ohne Qualifikation, aber glücklich über die hohe Bewertung fuhren die Mädels am Abend nach Hause.
Dieses Turnier war zugleich auch das letzte Turnier der jahrelangen Trainerin Dörte Buchholz in dieser Gruppe. Es war ein gelungener Abschluss und ein komisches Gefühl, nach so vielen Jahren gemeinsamer Arbeit einen neuen Abschnitt für beide Seiten zu beginnen. Nichtsdestotrotz stand am Ende der Session das Versprechen, dass Dörte auch in Zukunft die Gruppe tatkräftig unterstützen werde. Es ist also nur ein kleiner Abschied.
Es war eine Session mit Höhen und Tiefen, einigen Pannen, die meisten davon lustig und letztendlich war es eine Session, die die Gruppe stark zusammengeschweißt hat. Denn trotz aller Anstrengungen, wollten sich die Tänzerinnen und Tänzer nicht in eine Trainingspause verabschieden lassen…
Nach einer kurzen ‚Zwangspause‘ ging es also mit einem deutlich herabgeschraubten Trainingspensum auf freiwilliger Basis weiter. Und fast alle, kamen zu jedem Training. 
Die neue Session wird mit einem neuen Trainerteam beginnen, dass nicht weniger motiviert weiter mit der Gruppe an gemeinsamen Zielen arbeiten wird.

Werbepartner
Tanzsportgarden Die-La-Hei Coesfeld e. V. | Borkener Straße 31 | D-48653 Coesfeld | E-Mail: tanzsportgarden@die-la-hei.de